Kommunismus adé

Hatte ich im letzten Beitrag noch geschrieben, dass der Kommunismus hier noch groß geschrieben wird?

Nun ja. Die letzte Nacht in der Slowakei verbringen wir am Rande eines Feldes mit Blick auf ein riesiges Stahlwerk. Und wer stählt da so vor sich hin? Niemand geringeres als: U.S. Steel! Mit einem weltweiten Jahresumsatz von rund 17 Milliarden Dollar, drei Milliarden davon allein über das Werk in der Slowakei, in dem 15.000 Angestellte beschäftigt sind. Nur um mal eben eine Größenordnung zu geben.

Wir kommen beide schnell überein, dass wir gerade vom Auenland nach Mordor gekommen sind. Alles wummert und piept und hupt und zischt die ganze Nacht. Immer wieder sagt einer von uns: „Hörst du – die Orks öffnen wieder das Nordtor.“

Na, wenigstens gab es für uns eine sehr dankbare Fotoszenerie. Industrieromantik pur.

IMG_20140829_152302

IMG_20140829_152236

IMG_20140829_152143

 

Durch Ungarn und damit Land Nummer 5 sind wir durchgefahren. Inzwischen sind wir mitten in Rumänien, in den Karpaten. Drakula lässt grüßen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s